Suche
  • lisanoser

Wie alles begann...

Aktualisiert: März 3

Kennst du das Gefühl aufzuräumen und wieder aufzuräumen, zu entrümpeln und erneut zu entrümpeln und irgendwie führt dies nicht ans Ziel - nämlich eine Ordnung zu Hause zu haben, bei welcher zu jeder Zeit unangemeldeter Besuch kommen kann und man selbst dabei nicht das Gefühl hat, man müsse sich für seine Wohnung oder sein Haus schämen?


Genau so erging es mir ein Jahr nach der Geburt meiner Zwillinge. Unser grosser Sohn Quinn half schon sehr mit, die Ordnung immer wieder zu einem Kinderchaos werden zu lassen, mit den Zwillingen zog jedoch das totale Chaos ein. Überall gab es Kinderspielzeug, Pflegeartikel, Kleidung und vieles mehr. Und so begann es...


Ich begann Ordnung zu machen, immer wieder kehrte jedoch die Unordnung ein und so fing ich an, mich mit verschiedenen Ordnungssystemen auseinander zu setzen, ich entrümpelte, verminderte unseren Hausrat und wissen Sie was? - Es macht(e) Spass. Es gab mir ein Gefühl von Freiheit, Luft zum Atmen und ein wohliges Gefühl kam in mir auf, wenn ich morgens in mein Wohnzimmer kam und es einfach nur einladend wirkte, um dort zu spielen, zu leben und zusammen zu sein. So ging ich Schritt für Schritt durch all unsere Lebensräume, es war nicht immer einfach - aber doch so befreiender Weg. Und dann kam der Input meines Mannes mit der Aussage: "Jetzt hast du endlich mal Zeit für dich, weil die Kinder weg sind - und was machst du? - Du räumst auf"


Diese Aussage hat mich wach gerüttelt, warum tu ich das, warum kitzelt es mich unter den Fingern, immer und immer wieder Ordnung zu machen - und dann flammte eines Morgens kurz nach Weihnachten der Funke auf - WEIL ICH ES LIEBE!


Ordnung zu machen erfüllt mich, ich liebe es, zu sehen, wie sich ein Raum verändert, welches Potenzial Gegenstände, Regale und Zimmer - ja ganze Wohnungen und Häuser haben, wenn man sieht, was sich darin befindet - wenn Ordnung herrscht, wird man sich bewusst, was man alles besitzt, welche schon lange vergessenen Gegenstände Freude aufkommen lassen und wie sich das Haus oder die Wohnung zu ihrem ZUHAUSE entwickelt, in welchem man sich einfach nur wohlfühlen kann.


Dies war der Zündfunke von Wohlfühlen(t)raum - meinem ganz persönlichen Zukunftstraum, welchen ich gerne an DICH weitergebe, um in dir das Gefühl vom freien Atmen und Wohlfühlen (wieder) aufkommen zu lassen.


Ich freue mich auf alles was kommt UND ich freue mich auf DICH und dein ZUHAUSE!


Deine Lisa

231 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen