Suche
  • lisanoser

Capsule Wardrobe oder mein minimalistischer Kleiderschrank

"Capsule Wardrobe" ein Begriff, den es eigentlich bereit seit den 1940er Jahren gibt, welcher jedoch gerade ein grosses Comeback erlebt. Im Rahmen meiner 4-Weeks-Ordnungs-Challenge vom Juli mit dem Schwerpunkt "Kleiderschrank", möchte ich euch gerne etwas mehr zu diesem Thema verraten und euch aufzeigen, was die Vorteile eines solch minimalistischen Kleiderschrank sein kann.



Die Capsule Wardrobe ist ein Begriff, welcher die Reduzierung des Kleiderschranks auf ein Minimum an Kleidung beschreibt. 1970 wurde der Begriff durch Susie Faux (Besitzerin eines Modeshops mit dem Namen "Wardrobe") wiederbelebt. Laut ihr ist die Capsule Wardrobe eine Zusammensetzung von modeunabhängiger "Basic"-Kleidung, wie Hosen, Röcken, Shirts, Schuhen und Mäntel, welche beliebig miteinander kombiniert werden können. Hinzu kommen saisonale Highlights, welche dem Stil das gewisse Etwas verpassen. Richtig bekannt machte wurde das Prinizp jedoch erst durch Donna Karan, welche eine Kollektion mit 7 Kleidungsstücken entwarf, welche alle miteinander kombinierbar sind.


Die Capsule Wardrobe ist wohl das Maximum, welches beim einem Ordnungscoaching angestrebt werden kann. Es ist aber durchaus nicht für jeden das Richtige und zeigt eine Möglichkeit auf, wie dein Kleiderschrank auch aufgeräumt und geordnet werden kann.


Eines kannst du dir aber sicher sein. Mit einer Capsule Wardrobe hast du Morgens keinen Stress mehr, wenn es darum geht, das richtige Outfit zu finden. Denn du kennst deinen Kleiderschrank in und auswendig. Durchschnittlich kommt eine Capsule Wardrobe mit 37 Kleidungsstücken aus. Diese Zahl ist natürlich nicht in Stein gemeisselt und kann angepasst werden, gerade wenn wir mehrere Jahreszeiten miteinberechnen. Setze dir für deinen Kleiderschrank eine Anzahl Kleidungsstücke fest, welche du nicht überschreiten möchtest und halte dich bei jeder Jahreszeit an diese Anzahl Kleidungsstücke.


Nun stellst du dir vielleicht die Frage, wie du zu einer Capsule Wardrobe kommst. Hierfür gibt es natürlich verschiedenste Herangehensweisen. Ich stelle dir hier eine Möglichkeit vor, diese ist aber nicht abschliessend und kann auch anders durchgeführt werden.


Tipp 1: Mein Stil

Zu Beginn denkst du vielleicht, dass du einige neue Basic-Kleider brauchst. Hier bitte ich dich um Zurückhaltung. Schau dir zuerst einmal an, was du an Kleidung besitzt. Überlege dir für was du deine Kleidung hauptsächlich benötigst und wie du dort gerne auftreten möchtest. Suche dir z.B. auf Pinterest Inspiration für deinen Stil und schau, was dir gefällt. Bei der Capsule Wardrobe geht es nicht nur um weniger Kleidung, sondern auch um die Qualität der Kleidung. Dabei wird viel Wert auf nachhaltige, langlebige Kleidung gelegt, da diese viel getragen wird und so auch grösserer Abnutzung ausgesetzt ist.


Tipp 2: Leere deinen Kleiderschrank

Für das Entstehen einer Capsule Wardrobe ist es essentiell wichtig, dass du all deine Kleider durchsiehst und schon beim Ausräumen entscheidest, was du gerne trägst, was direkt weg kann und was auf den Vielleicht-Haufen kann, weil du noch nicht genau weisst, ob es zu deinem Stil passt oder nicht.


Tipp 3: Kombiniere deine Kleidung

Schau dir nun deine Lieblingsstücke an, welche Gemeinsamkeiten haben sie, sind es eher ausgefallene Stücke oder Basics? Vergleiche die Kleider mit deiner Vorstellung von deinem zukünftigen Kleidungsstil und schaue was zueinander passt und was mehrfach kombiniert werden kann. Um dies herauszufinden kannst du z.B. die 10x10 Challenge machen. Hierbei suchst du dir 10 Kleidungsstücke raus, welche du 10 Tage täglich miteinander kombinierst. Du wählst keine zusätzlichen Kleidungsstücke. So siehst du schnell, welche Teile gut in das Konzept passen und was eher schwierig ist zum Kombinieren.


Tipp 4: Deine Farbe

Ein wichtiger Punkt bei der Capsule Wardrobe ist die Farbwahl. Wenn du ausgemistet hast, wirst du feststellen, dass sich gewisse Farben bei dir durchsetzen. Achte darauf, dass alle Kleider in ein Farbschema passen, z.B. verschiedene Brauntöne und Beige, sowie schwarze oder weisse Teile passen gut zusammen. Die verschiedensten Regenbogenfarben sind für eine Capsule Wardrobe eher schwierig. Wichtig ist der Entscheid für eine Grundfarbe. Oft wird empfohlen blau oder schwarz zu wählen, weil diese einfach zu kombinieren sind. Diese Farbe sollte in deinem Schrank vorherrschend sein. Zu dieser Basisfarbe wählst du dann 1-3 neutrale Farben, welche gut zur Basisfarbe passen. Schlussendlich wählst du noch eine Akzentfarbe, mit welcher du Highlights setzen kannst.


Tipp 5: Testen Testen Testen

Gib dir Zeit und versuche es. Lass dich auf das Experiment ein und du wirst schnell merken, ob sich deine Kleidungsstücke für die Capsule Wardrobe eigenen oder nicht. Schnell wird dir dann auch klar, was du zusätzlich noch brauchst und kannst dies gezielt einsetzen.


Willst du dich darin versuchen, du schaffst es aber nicht alleine? Dann melde dich gerne bei mir, ich unterstütze dich gerne dabei.





26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen